Weihnachtsfeier 12. Dezember 2017

Fast 50 LandFrauen trafen sich zur Weihnachtsfeier im " Cafe & Bleibe ".

Sie wurden von der 1. Vorsitzenden Heidi Kieselbach  mit einem Glas Sekt begrüßt, bevor sie an einer festlichen Tafel Platz nehmen konnten.

Bei leckerem Essen in gemütlicher Atmosphäre und unterhaltsamen Programm ließen sich die LandFrauen auf das bevorstehende Fest einstimmen.

 


Kreis - Weihnachtsfeier 6. Dezember 2017

Vorstandsdamen der Ortsvereine des Kreises Pinneberg
Vorstandsdamen der Ortsvereine des Kreises Pinneberg

 

 

Die diesjährige Weihnachtsfeier des Kreisverbandes Pinneberg fand in Holm im Dörpshus statt.

Die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach begrüßte alle Anwesenden recht herzlich, dem schloß sich die Kreisvorsitzende Maren Ahrens an.

 

 

Zum Auftakt gab es leckeren Apfelpunsch, bevor die Gäste an weihnachtlich geschmückten  Tischen Platz nahmen.

 

 

 

Danach konnte man sich am reichhaltigen Bufett bedienen.

Jeder Ortsverein hatte mit leckeren Speisen dazu beigetragen.

 

Als Überraschungsgast hatten die Holmer LandFrauen

Tim Linde arrangiert.

Er wurde bekannt mit seinem Lied

" Wasser unterm Kiel " welches er für die Taufe seiner

Tochter schrieb.

Sein Lied  belegte Spitzenplätze in verschiedenen Charts.

Er setzt dabei auf kluge Texte, die vom ganz normalen Alltag erzählen, so dass sich viele Menschen damit identifizieren können.

Für heitere Stimmung forderte er die LandFrauen zum Mitsingen auf.

 

Leider ging dieser stimmungsvolle Abend sehr schnell vorüber.

Die 1. Vorsitzende und der Kreisvorstand wünschten allen LandFrauen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Start ins Neue Jahr.


Weinprobe 1. November 2017

 

 

Als " Nachlese " zur Mehrtagesfahrt

 

an die Mosel haben sich die

 

LandFrauen im Dörpshus zur

 

Weinverkostung getroffen.

 

Der Weinfachmann Torsten Friese aus Holm

 

stellte ausgesuchte Moselweine vor.

 

Die Auswahl erfüllte alle Geschmacksrichtungen von Dessertwein über halbtrocken bis hin zu trocken/herb.

Zu jedem Wein gab es eine ausführliche Beschreibung über Rebstock und Lage sowie Bodenbeschaffenheit.

Zum " Neutralisieren " reichten die LandFrauen Käsebrote in verschiedenen Variationen und Salzgebäck.

In angenehm lockerer Atmosphäre war es für alle Teilnehmer ein gemütlicher Herbstabend.

Die Weintesterinnen traten beschwingt den Heimweg an.


Mehrtagesfahrt Mosel 04. - 08. Oktober 2017

Unsere diesjährige Mehrtagesfahrt führte uns an die Mosel. Nach einer entspannten Busfahrt ohne Stau erreichten wir bei schönstem Herbstwetter gegen 16.00 Uhr unser Ziel : " Hotel Pollmanns " in Ernst, direkt an der Mosel gelegen. Bis zum gemeinsamen Abendessen hatten wir Gelegenheit den kleinen Ort zu erkunden.

Für den nächsten Tag war Cochem angesagt. Majestätisch thront die Reichsburg mitten in der Stadt auf dem Burgberg. Nach der Zerstörung der Stadt und der Burg im pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 wurde die Burg von 1869 - 1877 neugotisch wieder aufgebaut.  Unser Reiseführer zeigte uns während einer kleinen Stadtführung zahlreiche gut erhaltenen Reste der historischen Stadtmauer und die kleine verwinkelte Altstadt. Danach " stachen wir in See " und fuhren mit der  " Moselprinzessin "  Richtung Beilstein. Der Anblick der Rebflächen des Weinanbaugebietes in steilen Terrassenlagen war faszinierend.Beilstein, mit 160 Einwohnern die kleinst Stadt Deutschlands, auch "Dornröschen der Mosel " genannt.Schon bein Bummeln durch das kleine Städtchen versteht man, das Beilstein, von vielen Moselkennern als der schönste Moselort gerühmt wird.

Für den 3. Tag stand Trier auf dem Programm. Vorbei an vielen kleinen hübschen Weinorten erreichten wir unser Ziel. Trier liegt im Westen von Rheinland-Pfalz mit

115 000 Einwohnern. Die älteste Stadt Deutschlands wurde bereits von den Römern im 15. Jahrhundert gegründet. Es gibt viele römische Baudenkmäler wie das Amphitheater, Barbarathermen, Kaiserthermen, Konstantinbasilikum, Porta Nigra ( das Highlight  von Tier ) , Römerbrücke, Dom, sowie die Liebfauenkirche. Seit 1986 zählen alle zum UNESCO - Weltkulturerbe.

Den Nachmittag verbrachten wir in Bernkastel - Kues. Dieses kleine Städtchen konnten wir auf eigene Faust erkunden. 

Den Heimweg zum Hotel machten wir - statt Autobahn - eine Moselschleifentour  und konnten die wunderschöne Landschaft geniessen.

 

 

Die Vulkaneifel war am nächsten Tag unser Ziel.In Niederstadtfeld hielten wir am Sauerbrunnen, der öffentlich zugängig ist. Hier erhielten alle Reisende einen Becher wohlschmeckendes Quellwasser aus der Mineralquelle.Weiter ging die Fahrt zu verschiedenen Maaren, u.a. zu den berühmten Augen der Eifel, die drei Maare um Daun. Es war sehr beeindruckend. Zum Abschluß fuhren wir zum Kloster Maria Laach, einer hochmittelalterlichen Klosteranlage. Diese konnten wir uns in Eigenregie ansehen.

Heimreise bei allerbestem Wetter und ohne Stau. Mit allen Sinnen erlebten und genossen die LandFrauen die Mosel und waren sich einig -  die Mosel es ist eine Reise wert.


Erntefest 1. Oktober 2017

 

 

Bei sommerlichen Temperaturen von 22 Grad wurde

 

in Holm wieder das Erntefest gefeiert.

 

 

Unter den Gästen war auch die

 

amtierende Apfelkönigin.

Nach Ankunft des Umzugs auf dem Festplatz wurde im Rahmen eines Bühnenprogramms die Erntekrone von den LandFrauen  an den Bürgermeister übergeben.

Mit einem großen Torten- und Kuchenbufett waren die Holmer LandFrauen wieder vertreten, welches schnell viele Abnehmer fand.


Tagesfahrt 13. September 2017

Bei guter Laune und stürmisch, regnerischem Wetter starteten die LandFrauen Richtung Dithmarschen. Delve an der Eider war das Ziel.

Hier erwartete sie ein üppiges umfangreiches Kohlbüfett mit vielen verschiedenen Kohlsorten und - gerichten, u.a. Kohl - Smothie aus Weiß - und Rotkohl.

Nach dem Essen war eine Planwagenfahrt vorgesehen.

Da sich der Sturm zu einem ausgewachsenen Orkan entwickelt hatte, mussten die Fahrten leider abgesagt werden. 

Stattdessen wurde kurzerhand die Schifferkirche aus dem 13. Jahrhundert in Delve besichtigt.

Anschließend wurde am Nachmittag Bingo gespielt.

Nach der köstlichen Kaffeetafel ging es bei heftigen Orkanböen und Regenschauern zurück nach Holm.

Trotzdem das Programm wetterbedingt komplett abgeändert und improvisiert wurde, war es ein netter gemütlicher Tag.


Frühstück "Lust auf Genuss" 19. August 2017

Die zweite Jahreshälfte der Holmer LandFrauen startete mit einem Frühstück im " Lust auf Genuss". Die 1. Vorsitzende  Heidi Kieselbach begrüßte die Anwesenden und eröffnete das  Frühstücksbufett.

Anschließend gab Jan Ladiges, Meister des plattdeutschen Poetry-Slams einen  Einblick in sein Repertoire. 2016 bekam  Ladiges den Kulturpreis seiner Heimatgemeinde Holm verliehen.

Auf kompetente, humorvolle Art erzählte er vom richtigen Tragen der Pudelmützen, Bedeutung des Spatens für Männer und von den zahlreichen Baustellen, die für  Staus  sorgen.

Dieser gemütliche Vormittag wird den LandFrauen in positiver Erinnerung bleiben.

 


Tagesfahrt Vier-und Marschlande 13.06.2017

Um 9.00 starteten 34 gut gelaunte Damen und Herren zur Tagestour in die Vier - und Marschlande. Erstes Ziel  war Moorfleet wo eine Gästeführerin zu uns in den Bus stieg.

Es folgte eine Rundfahrt durch die Marschdörfer, begleitet durch  Erklärungen und Erzählungen der Gästeführerin. So haben wir erfahren, das es sich bei den Vier-und Marschlanden um das größte zusammenhängende Blumen- und Gemüseanbaugebiet Deutschlands  handelt. 

Unsere Fahrt führte uns dann nach Neuengamme vorbei an das KZ-Neuengamme. Auch zu diesem grauenvollen Kapitel konnte die Gästeführerin sehr viel berichten.

 

 

Ein weiterer Zwischenstopp war die Kirche St. Nicolai in Altengamme.Sie gehört zu den acht Hamburger Landkirchen und gilt als älteste Dorfkirche der Vier - und Marschlande. Wir besichtigten die prunkvoll ausgestattete Kirche.

Zu guter letzt statteten wir dem Rieck - Haus in Curslack, das heute zu einem Freilichtmuseum gehört, einen Besuch ab.

Das reetgedeckte Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert bildet zusammen mit zwei historischen Scheunen, einer Feldentwässerungsmühle und einem Backhaus ein sehenswertes Ensemble.

 

Bei einer Tagestour darf das leibliche Wohl auch nicht zu kurz kommen.

Im Gasthof " Zum Elbblick " in Neuengamme wurde uns ein gut bürgerliches Mittagessen serviert.

Bevor wir die Heimfahrt antraten, ging es zum Kirchwerder Elbdeich ins Cafe " Bäckerei ".

Hier wurden wir mit leckeren Kuchen und Torte verwöhnt.

Für alle war es eine informative Entdeckungstour durch das Dreistromland.


Rhododendron Hachmann 20. Mai 2017

 

 

Traditionell wie in jedem Jahr sorgte ein Quartett des LandFrauenVereins Holm für das leibliche Wohl der Besucher bei Rhododendron Hachmann in Barmstedt.

 

 

Das Bufett mit selbst gebackenen Torten und Kuchen war ein beliebter Anlaufpunkt für alle, die zur Rhododendronblüte gekommen waren.

 

 

Bei sonnigem Wetter strömten die Gartenfreunde, darunter auch Gäste aus Schweden durch die farbenfrohe Blütenpracht.

Entsprechend viel Wissenwertes konnten sie vom Spezialisten erfahren.


Radtour 13. Mai 2017

zum Vergrößern auf das Bild klicken
zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

 

Die alljährliche Radtour der LandFrauen stand auf dem Programm.

Um 13.00 Uhr waren alle pünktlich zur Stelle.

Mit Regensachen im Gepäck starteten wir am Gemeindebüro.Der Weg führte uns in die Feldmark, vorbei an blühenden Rapsfeldern.

 

 

Leider wurden wir vom Regen überrascht.

Unsere kleine  Trinkpause mussten wir in einer Holzhütte einnehmen.

 

Die Capes und Regenjacken kamen bei der Weiterfahrt zum Einsatz.

Gut eingepackt ging es weiter durch die Marsch, bis wir unser Ziel das Cafe

" Schönes Leben auf dem Lande" in Neuendeich erreichten.

 

 

Weitere LandFrauen kamen mit PKW´s dazu, die sich eine Teilnahme an der Radtour nicht zumuten wollten.

Kaffee und Kuchen ließen wir uns  gut schmecken.

Gut gestärkt wurde die Rückfahrt wieder bei Regen angetreten und endete beim

" Cafe und Bleibe ", wo die LandFrauen mit Köstlichkeiten vom Grill und leckeren Beilagen verwöhnt wurden.

Trotz Regen war es wieder eine tolle Radtour.


Tanzen im Sitzen 26. April 2017

Zu einem großen Stuhlkreis formierten sich 26 Damen um am " Tanzen in Sitzen " mit der Tanz-Therapeutin Nina Berg teilzunehmen. Jede hatte nur eine vage Vorstellung davon, wie es ablaufen würde und alle waren sehr gespannt. Es übertraf alle Erwartungen, nicht nur in Punkto Beweglichkeit, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl bewirkte gute Laune und entspannte Stimmung. Es wurde im Takt der Musik mit den Armen gewunken, gedreht, gekreuzt, geklatscht, zusammen mit Füßen und Beinen und ebenfalls geschunkelt.Die Teilnehmerinnen wurden im emotionalen, körperlichen und sozialen Bereich angesprochen,denn Musik erreicht Menschen in seinen tiefsten Schichten. Nebenbei wird die Koordination und die Merkfähigkeit durch verschiedene unterschiedliche Bewegungsabläufe trainiert und das Körpergefühl verstärkt.
Tanzen im Sitzen verbessert nicht nur das Herz-Kreislaufsystem und kräftigt die Muskulatur sondern wirkt sich auch positiv auf das Vegetative Nervensystem aus und trainiert durch gezielte Bewegungsabläufe das Gedächtnis.

Es war für alle Damen ein entspannter und trotzdem anregender Abend, der am Ende alle mit einem positiven Gefühl des Wohlbefindens nach Hause gehen ließ.

 


Pastor Lange 14. März 2017

Zu einem unterhaltsamen Abend in Ladiges Gasthof hatte die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach  Pastor Wolfgang Lange aus Hemme eingeladen. Lange betreut Pfarrstellen in Hemme und Nordfriesland-Süd und sammelt seit 20 Jahren heitere und besinnliche Geschichten. Vor 5 Jahren erschien  das erste Buch, mittlerweile sind vier Geschichtssammlungen auf dem Markt.

Wolfgang Lange las ausdrucksstark seine " kleinen Geschichten " die vom Leben erzählen, Erlebtes und Erdachtes.Etwa eineinhalb Stunden amüsierte Pastor Lange uns mit Anekdoten aus seinen Büchern über " Oma`s Sparbuch " und so manch heikle Angelegenheiten.Des öfteren fragte er, ob wir auch eine ganze Menge " abkönnen " und nicht

"empfindlich " seien. Denn das mussten wir wirklich.Nach der Lesung konnten die Bücher von Pastor Lange erworben werden.

" So herzlich gelacht haben wir schon lange nicht mehr" damit bedankte sich die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach am Ende des Abends bei Pastor Lange für seine trockene und humorvolle Vortragsweise.


Jahreshauptversammlung 22. Februar 2017

Die Jahreshauptversammlung erfreute sich  regen Zuspruchs. Fast 50 LandFrauen konnte die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach in Ladiges Gasthof begrüßen. Unter den Gästen waren auch die Kreisvorsitzende Maren Ahrens und Frauke Brinckmann, Mitglied im Kreisvorstand. Nach der Begrüßung gab es eine leckere Kartoffelsuppe.Neue Mitglieder wurden mit der LandFrauen - Tasche begrüßt.

Unterhaltsam vorgetragen wurde der Tätigkeitsbericht  von der 1. Vorsitzenden. Gefolgt vom Kassenbericht, vorgetragen von Inge Hatje und dem anschließenden  Bericht der Kassenprüferin. Dieser  verlief zur Zufriedenheit aller, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt wurde.Schriftführerin Uschi Lahnn lieferte einen prallen Vereinsbericht.

Wichtigstes Thema des Abends waren die Wahlen der 1. Vorsitzenden, stellvertr. Vorsitzenden, Kassenwartin und Beisitzer.Wieder gewählt wurden Heidi Kieselbach und Heike Schinkel.  Birgit Frahm wurde Kassenwartin. Als Beisitzerinnen wurden Heidi Nagler und Helga Warncke gewählt.

Mit der silbernen LandFrauen-Biene mit Schleswig-Holstein-Farben wurden Inge Hatje und Angelika Duwe ausgezeichnet. Angelika Duwe hat 8 Jahre als 2.stellvertr. Vorsitzende Vorstandsarbeit geleistet. Inge Hatje war 17 Jahre als Kassenwartin im Vorstand. Eine Aufgabe, die sie mit Leidenschaft erfüllte. Die 1. Vorsitzende würdigte ihre akribisch genaue Haushaltung und Kassenführung.

von links: U: Lahann, B. Frahm,H. Nagler,M. Wagner, H. Warncke, H. Schinkel und H. Kieselbach
von links: U: Lahann, B. Frahm,H. Nagler,M. Wagner, H. Warncke, H. Schinkel und H. Kieselbach

Bingo 18. Januar 2017

 

 

Viel Spaß hatten die LandFrauen auf ihrem traditionellen Bingo - Abend. Die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach übernahm die Spielleitung.

Sobald eine Spielerin eine komplette Reihe voll hatte, durfte sie sich über einen der vielen Sachpreise freuen. Den 1. Preis des Abends holte sich Heidi  Nagler.

In der Pause wurde den LandFrauen ein leckerer Imbiss serviert.

Der lustige, unterhaltsame Spieleabend hat allen viel Freude und Spaß gemacht.