Jahre LandFrauenVerein Holm

 

 

Am Samstag, dem 29. Juni 2019 feierten die Holmer LandFrauen ihr 50-jähriges Bestehen. Zahlreiche Mitglieder, Vorstände  der Ortsvereine, der Holmer Bürgermeister Uwe Hüttner und  Hetlingens  Bürgermeister Michael Rahn, sowie die Kreisvorsitzende Karin Semmelhack waren der Einladung des Vorstandsteam gefolgt und wurden mit einem Glas Sekt auf das Herzlichste begrüßt.Die Gäste konnten an festlich gedeckten Tischen Platz nehmen.

Nach dem Grußwort der 1. Vorsitzenden Heidi Kieselbach überbrachte die Kreisvorsitzende Karin Semmelhack die Grüße des Verbandes. Sie unterstrich die Bedeutung der LandFrauen auch in der heutigen Zeit und wies auf die Notwendigkeit hin für den Nachwuchs zu werben. Allerdings habe es in den 50 Jahren der Vereinsgeschichte auch einen deutlichen Wandel in den persönlichen Lebensumständen vieler LandFrauen gegeben. Waren früher die meisten Vereinsmitglieder vor allem in der Landwirtschaft beschäftigt, so stehen heute viele in einem Arbeitsverhältnis, bei dem Familie und Beruf unter einen Hut gebracht werden müssen.

 

 

Bürgermeister Uwe Hüttner überbrachte auch Glückwünche und hatte ein Geschenk im Gepäck, vorüber sich die LandFrauen sehr freuten.

Nach dem offiziellen Teil und dem gemeinsamen Essen begann der gemütliche Teil.

Für die Unterhaltung sorgten Achim Schnoor, bekannt durch das Kellerkabarett und Matthias Stührwohldt.

 

Der Bauer aus Stolpe verstand es einmal mehr, mit seinen Döntjes einen direkten Draht zu den Lachmuskeln der Zuhörerinnen zu finden.Dabei schöpfte Stührwoldt aus dem Erfahrungsschatz seiner eigenen Familie und den kleinen und großen Glücksmomenten und Missgeschicken in seinem Leben.

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken  mit  leckeren Kuchen ging dieser lebendige, facettenreiche Tag zu Ende.


Mehrtagesfahrt Insel Usedom 18.6.-22.6.2019

Bei herrlichem Kaiserwetter reiste der LandFrauenVerein nach Usedom.

Das Ziel war Heringsdorf. Das Hotel " Gothensee " ist sehr idyllisch am gleichnamigen Gothensee gelegen.Nach einem kleinen Fußmarsch hat man die Ostsee zu Füßen mit sehr, sehr feinem Sand.

Die Promenade führt 12 km direkt nach Swinemünde in Polen.

Die Orte entlang der Promenade sind traumhaft und im wahrsten Sinne des Wortes tragen sie den Namen " Kaiserbäder ".Jeder Ort unterscheidet sich durch seine Seebrücke und den Baustil der Villen.

 

Auch das Hinterland der Insel Usedom haben die LandFrauen bei einer Kremserfahrt kennengelernt. und waren angetan von der ziemlich unberührten Natur und der einzigartigen Flora und Fauna.

Die ganze Insel ist quasi ein Naturschurtgebiet.

 

 

 

Ebenso  bezauberte auf dem polnischen Teil die kleine Inselwelt, entstanden durch die Mündungsarme der Oder.

Einen  sehr schönen Ausblick über das Swinedelta hatten die LandFrauen von der  Aussichtsplattform. Dafür mussten sie aber 104  Stufen erklimmen.

 

 

 

Fasziniert waren die LandFrauen auch von dem Seebad Misdroy.

Heute gehört der Ort zu den besten polnischen Seebädern. Besonderer Anziehungspunkt ist die Seebrücke Misdroy.

Usedom war auf jeden Fall eine Reise wert und wird als eine der schönsten Inseln bei den Holmer LandFrauen im Gedächtnis bleiben.


Radtour  18. Mai 2019

Zu ihrer jährlichen Radtour starteten die Mitglieder des LandFrauenVereins Holm am 18. Mai. Treffpunkt war  um 13.30 Uhr der Parkplatz am Gemeindebüro.

Bei idealem Wetter führte die Route vorbei an Binnendünen, Wiesen und Baumschulen durch die Holmer Sandberge, weiter durch den Klövensteen.

 

 

Hier wurde eine kleine Pause eingelegt, bevor es weiter ging  zum  " Hofcafe Ellerbrock " in Schenefeld, wo auch die

" Nicht-Radfahrer " dazu kamen.

Bei herrlichem Sonnenschein wurde Kaffee und Kuchen auf der Terasse genossen.

 

 

Nach der Rückfahrt ging es zum

Restaurant " Pathos" um den Tag bei

einem gemütlichen Beisammensein

ausklingen zu lassen.


Cafeteria bei Hachmann 4. Mai 2019

Der jährliche Saisonhöhepunkt bei Rhododendron Hachmann ist natürlich die Blüte.

Die Holmer LandFrauen hatten in diesem Jahr das Glück als erste von den verkaufsoffenen Samstagen dabei zu sein.

Trotz der noch kühlen Temperaturen leuchteten die prachtvollen Blüten der Rhododendron einzigartig.

Nach einem Spaziergang durch den Schaugarten mit  beinahe 2000 verschiedenen   Sorten führte der Weg vieler Besucher zum Kuchenbufett der LandFrauen mit selbstgebackenen Torten und Kuchen.


Info -Abend mit dem Bürgermeister26. März 2019

Mit einer kleinen Frühlingsblume begrüßte der Bürgermeister Uwe Hüttner die Holmer LandFrauen.

Im Fokus stand eine Info - Abend.

Der Bürgermeister sprach über aktuelle Themen des Dorfes u.a.über die Erweiterung  des Kindergartens am Lehmweg

Mehrgenerationen Platz

Erweiterung der Schule

Baugebiet " Lehmkuhlen "

Bauvorhaben Kleinwort

und einen Platz auf dem Friedhof für " Sternenkinder "

Unter anderem wurde der Vorschlag  einer LandFrau an den Bürgermeister rangetragen, das Jugendhaus wieder in " Tine - Kropp-Haus " umzubenennen.

Es war ein interessanter Abend den neuen Bürgermeister näher kennen zu lernen.

 

 


Jahreshauptversammlung 19. Februar 2019

von links: Birgit Frahm, Heike Schinkel, Heidi Nagler, Marion Wagner und Heidi Kieselbach
von links: Birgit Frahm, Heike Schinkel, Heidi Nagler, Marion Wagner und Heidi Kieselbach

Am 19. Februar trafen sich die Holmer LandFrauen zur Jahreshauptversammlung in Ladiges Gasthof. Die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach begrüßte die Mitglieder und Gäste. Die Kreisvorsitzende Frauke Brinckmann und Christina Hauschildt überbrachten die Grüße vom Land-Frauenverband  Pinneberg.Nach einem gemeinsamen Imbiss wurden die einzelnen Tagesordnungspunkte abgearbeitet.

Kassenwartin Birgit Frahm gab einen Bericht über den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüferinnen Dörte Michel und Lisa Reißmann bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Für die Wahl einer Schriftführerin und zwei Beisitzer konnte leider nur ein Posten wieder besetzt werden. Heidi Nagler erklärte sich bereit für weitere zwei Jahre zu kandidieren. Die Bereitschaft der Mitglieder zur Mitarbeit im Vorstand ist auf den Nullpunkt gesunken.Alles andere als rosige Zeiten für den Verein. Vor diesem Hintergrund hatte man eigentlich erwartet, zumindest mit einen kompletten Vorstand in die neue Saison zu gehen.

Aber alle Versuche der 1. Vorsitzenden scheiterten. Wie bereits 2018, als es um eine Besetzung der  Schriftführer-Position ging.

Mit etwas Überredungskunst gelang es Anke Franz als Kassenprüferin zu finden.

 

 

 


Bingo  22. Januar 2019

Die glücklichen Gewinner
Die glücklichen Gewinner

Die LandFrauen starteten wie in jedem Jahr mit einem Bingo - Abend in die diesjährige Saison.

Die Spielleitung übernahm die 1. Vorsitzende Heidi Kieselbach.

Sobald eine Spielerin eine komplette Reihe voll hatte ,hörte man " Bingo " und  sie durfte sich über einen der vielen Sachpreise freuen. Den 1. Preis des Abends gewann Antje Heidorn.

Das Gesellschaftsspiel wurde durch einen  Imbiss unterbrochen, damit auch Zeit für einen Klönsnack blieb.

Die Glücksgöttin Fortuna war einigen  LandFrauen hold, denn sie hatten das Glück an diesem Abend mehrfach einen Gewinn zu bekommen.